VfL Brackenheim 1877 e.V. | Fussball

Bezirksliga: FV Wüstenrot - VfL Brackenheim 1:2 (1:0)

Auswärtssieg in Wüstenrot – VfL bleibt in der Spitzengruppe

Mit einem 1:2 Auswärtssieg beim FV Wüstenrot kehrte der VfL ins Zabergäu zurück und bleibt weiterhin mit dem SV Leingarten im Rennen um die Meisterschaft. So wie es das knappe Ergebnis widerspiegelt, so war auch das Spiel. Der VfL fand in der ersten Halbzeit keine Mittel um gegen die dichtgestaffelte Wüstenroter-Abwehr zum Erfolg zu kommen. Zu viele Missverständnisse gab es beim Spielaufbau. Darauf lauerte Wüstenrot und spielte nach Ballgewinn schnell in die Spitze, so dass Jona Schellenbauer sich einige Male auszeichnen konnte und das zu Null festhielt. Zwei VfL-Chancen gab es in der ersten Halbzeit zu notieren. Zuerst wurde Timo Sigloch an der Strafraumgrenze freigespielt, doch sein Schuss landete in den Wolken. Nicht viel besser machte es Martin Heckler wenig später. Die kalte Dusche folgte dann in der 39. Min., als im Mittelfeld der Ball verloren wurde und der gegnerische Stürmer im VfL-Strafraum regelwidrig gestoppt wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Wüstenrots Müller zur 1:0 Führung. In der 2. Halbzeit wurde das Spiel des VfL besser und er kam auch zu einigen Torgelegenheiten. Insbesondere nach Eckbällen konnte Wüstenrots Abwehr einige Male nur mit Glück den Ausgleichstreffer verhindern. In der 66. Min. verlängerte Dominik Lang einen Eckball mit dem Kopf vor das Tor. Yannick Autenrieth stand goldrichtig und staubte zum 1:1 ab. Nur vier Minuten später ging der VfL mit 1:2 in Führung. Pascal Kobia wurde mit einem langen Ball von Kai Reinhardt in Szene gesetzt und spielte sich auf der linken Seite gegen einen Abwehrspieler durch. Überlegt schlenzte er den Ball in die lange Ecke zum 1:2 Sieg.